Heiter bis Folkig - vlnr Albrecht, Gabria, Daniel, Romulus, Ella, Fredo Heiter bis Folkig - der Name ist Programm. Vom einzelnen Barden über das Spielmannsduo bis hin zur Mittelalter- und Folkband mit bis zu sechs Musikern sorgen die Spielleute für Spaß, gute Laune und schwingende Tanzbeine auf Mittelaltermärkten, Konzerten, Festivals, Banketten, privaten Feiern, Liverollenspielen und vielen anderen Veranstaltungen. Ihr Repertoire umfasst zahlreiche deutsche, irische und internationale Traditionals, Eigenkompositionen, sowie viele weitere bekannte und weniger bekannte Lieder und Instrumentalstücke.

Wie aus dem Namen der Formatio Heiter bis Folkig bereits zu erahnen ist, sind die musikalischen Darbietungen der Spielleute umrahmt von allerelei lustigen Sprüchen, dem Einbeziehen des Publikums und einer gehörigen Portion Quatsch und Unfug, so dass kein Auge trocken und kein Lachmuskel ungenutzt bleibt.

Heiter bis Folkig wurde Ende 2004 von Romulus vom Wolfenblut und Fredo Folklin als Duo gegründet und spielte ursprünglich eine Mischung aus deutschen und irischen Traditionals, wobei nicht nur das Repertoire, sondern auch die Instrumentierung sich bei beiden Stilrichtungen bediente. Das Instrumentarium ist im Laufe der Jahre ebenso angewachsen wie das Repertoire, so dass sich zahlreiche deutsche und internationale Traditionals und Eigenkompositionen dem Programm hinzugesellt haben.

Die im Januar 2008 eingespielten Demo-Stücke fanden recht schnell Anklang bei den Hörern des Mittelalter- und Folkwebradios Radio-AENA, wo das Stück „Tod und Mediziner“ wochenlang auf dem ersten Platz der radiointernen Hörercharts stand und sogar die Spitzenposition der Jahrescharts 2008 eroberte. Im Winter 2008/2009 waren die beiden Spielmänner erneut im Studio, um endlich ihre lang ersehnte erste Silberscheibe einzuspielen, die im August 2009 mit dem Titel „Der Tod war da“ erschienen ist.

Nachdem die Auftritte auf großen Konzertbühnen und Festivals im Laufe der Jahre stetig mehr wurden und für die Klangfülle bei solchen Anlässen zumeist mit zahlreichen Gastmusikern gearbeitet wurde, schlossen sich Anfang 2010 mit Gabria der Gabenreichen, Ella Ceara, Albrecht dem Taktvollen und Daniel von der Scheune vier weitere Spielleute an, so dass Heiter bis Folkig nun mit sechsköpfiger Besetzung auch den Ansprüchen großer Veranstaltungen gewachsen ist. Neben einer wunderbar vielseitig-instrumentalen Klangfülle beeindrucken die Spielleute mit teilweise bis zu fünfstimmigen Gesangssätzen und einem einmalig abwechslungsreichen Programm.

Heiter bis Folkig - offizielle Homepage