Das Bardenlager

Barden sind wie Bienen: Sind sie einmal wach schwärmen sie auch schon bald aus und dann ist es sehr schwer sie dann wieder zusammen zu bringen, zumal die wenigstens von uns ja auch Uhren tragen.

2008 gab es das erste gemeinsame kleine Bardenlager, mit dem Ziel die Musiker zentral an einem Platz unterzubringen, um wenigstens ein Minimum an Zeit gemeinsam zu verbringen und so auch die Planung für die Koordinatoren leichter zu gestalten. Auch das gemeinsame kennen lernen steht hier im Vordergrund: Hier zählt das miteinander!

2009 hatten wir, neben der Tafel in der Mitte des Lagers, an der wir Frühstücken, außerdem das Gildenzelt als zweiten wichtigen Punkt, welches nicht nur als Ein-& Ausgang dient, sondern in dem die wichtigsten Dinge zu finden sind: Anschlagbretter für Kunden der Gilde, an denen sie Musikergesuche hinterlassen können, die Spielpläne werden hier veröffentlicht und auch das Einsingen und einige andere Workshops finden hier statt.

Im Künstlager gibt es einen Empfang, wo unser speziell geschultes Personal Wünsche, Anfragen, Bestechungen, Gildenzehnt und Aufträge entgegennimmt. Außerdem ist hier oftmals die Gildenschreiberin/der Gildenschreiber zu finden, wo Anträge, z.B. zur Aufnahme in die Gilde, gestellt werden können.

Nach ersten gemeinsamen Workshops 2011 wurde 2012 das Bardenlager ausgeweitet und zusammen mit dem Lager der Feuerkünstler zum Künstlerlager zusammengefasst.